· 

Cataratas de Iguazú

 

Die aus 20 grösseren und über 250 kleineren Wasserfällen bestehenden Catarates de Iguazú befinden sich im Grenzgebiet Argentinien / Brasilien / Paraguay. Ein Dreiländereck mit allen Vor- und Nachteilen, wie man sie in Europa, in der Schweiz auch kennt. Die Wasserfälle sind auf zwei Seiten zu erkunden: Überblick (…& somit das ganze Ausmass der Fälle erfassend) verschaffen wir uns auf der brasilianischen Seite; Detaileinblicke (…& somit die Nase viel näher am Wasser) erhalten wir auf der argentinischen. – Beide Seiten pflegen ihren Teil des Parque Nacional de Iguazú, einem UNESCO-Weltkulturerbe.

 

Alle Schleusen geöffnet für das Wasser, welches sich aus einem breiten Einzugsgebiet über die Felsen stürzt. – Alle Schleusen geöffnet für die Touristenmenge, welche sich täglich auf den clever angelegten Stegen bewegt. Teils (bis zur Aufgabe der Individualität!) kanalisiert, teils mit Abstechern in den tropischen Regenwald. – Alle Schleusen geöffnet zu gewissen Stunden, wenn das Nass auch von oben kommt… & den «Regen»wald nährt. – Wir sind unterwegs, staunen, suchen & finden Nischen, sind fasziniert, ob der Massen… in jeglicher Hinsicht.

 

Faktencheck:

 

Ausdehnung der Wasserfälle: über 2.7 km

 

Höhe der Fälle: 62 – 85 m

 

Maximale Wassermenge: 7.000 Kubikmeter / Sekunde

 

Name: aus dem indigenen Guarany_I = Wasser & guasu = gross

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0